Generation Moto – Zeit für Bewegung. #motwunsch

Es war eine spontane Idee im Kreise der Motorrad-Blogger, pünktlich zum 1. Dezember ein ganzes Feuerwerk von Blogartikeln unter dem Hashtag #motwunsch zu zünden, in denen jeder seine Wünsche an die Motorradwelt richtet. Sozusagen bloggen wir einen digitalen Wunschzettel zusammen und es wird spannend sein, welche Wünsche die Szene bewegen.

Wir haben auch einen Wunsch, den wir in die Motoradwelt hinausbloggen wollen, denn wir finden, es wird Zeit, dass sich der Markt bewegt. In welche Richtung? Ganz klar in die Richtung unserer Jugend.

Der 14 jährige, smartphonesüchtige Horst-Kevin sitzt nämlich den lieben langen Tag (wenn er nicht gerade seiner Schulpflicht nachgeht) auf der Couch, schreibt Nachrichten in seinen WhatsApp Gruppen und postet allerlei Zeugs in sozialen Netzwerken. Und ehe sich Horst-Kevin versieht muss er sich schnell noch die neuesten Videos seiner YouTube Helden reinziehen, bevor er völlig erschöpft in seiner Sponge Bob Bettwäsche versinkt.

War er heute mal draußen oder hat das aktuelle Wetter ledigich auf dem Handy überprüft? Was machen Horst-Kevin und seine WhatsApp Freunde eigentlich noch so? Auf der Konsole zocken? Immerhin geht man dabei so gut wie jedem realen Risiko aus dem Weg und läuft auch nicht Gefahr sich echter Anstrengung auszusetzen. Verantwortung für sich und andere übernehmen, das wär doch mal was. Aber bitte nicht nur für 15 Minuten bei einer Runde Battlefield oder Call of Duty.

Ich glaube Horst-Kevin hat insgeheim ein bisschen Angst, dass das echte Leben viel schöner sein könnte als sein volldigitales Kinderzimmer. Wird es nicht Zeit, dass er mal einen echten Kick auf zwei Rädern erlebt? Nur scheint es schwierig zu sein, ihn dazu zu bewegen, geschweige denn in ihm ein echtes #YOLO-Feeling zu erzeugen. Zu präsent sind in ihm die Bilder des klapphelmtragenden Warnwestenmessias, dessen Coolnesfaktor auf ihn ähnlich stark wirken dürfte als der von Angela Merkel.

Liebe Motorradwelt, holt Horst-Kevin und seine WhatsApp-Freunde vor die Tür. Wir hatten früher Werner-Comics und Jugendhelden auf DSF die sich beim Hillclimbing in Rachau um Kopf und Kragen gefahren haben. Wo sind diese Helden geblieben? Ohne sie gucken wir Motorradfahrer in ein paar Jahren ganz blöd aus der Wäsche, wenn auch der letzte Kunde dieser Branche am Knödel bei der geführten Alpentour erstickt ist.

Bookmark the permalink.

4 Comments

  1. Ist schon was dran…
    Allerdings gibt’s da noch die wenigen Nicht-Horst-Kevins, die zwar gern würden, wenn sie könnten wie sie wollten, aber nicht können, weil Fahrschulen, Versicherungen und Moppedhersteller offenbar glauben, alle 16jährigen hätten einen schwergewichtigen Goldesel im Garten geparkt…
    Es wird wohl einsam auf den Alpenpässen!

  2. ich finde es auch viel besser, dass nur alte männer motorrad fahren 😀
    ausserdem wird die frisur vom helm zerstört-das mag auch nicht jeder…

    wahrscheinlch ist es aber tatsächlich so, dass das hobby zu teuer ist – so finde ich z.b. die gebrauchtpreise nicht ohne…mitunter viel zu hoch.

    lg, rossi

  3. mein 16jähriger hat nun den a1
    varadero125 gekauft 2500€
    führerschein über 1000€
    helm und bekleidung 800€
    versicherung ca500€
    plus sprit und verschleiss
    ja bin ich den wahnsinnig?
    da meine frau und ich ebenfalls motorradfahrer sind war es für mich klar
    dieses auch meinen sohn möglich zu machen.
    aber welche familie kann sich sowas leisten.

    udo

  4. Viel Erfolg mit der Aktion „Generation Moto – Zeit für Bewegung. #motwunsch“. Wir stehen parat mit unserem Angebot „In einer Woche zum Motorradführerschein“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 × = vierzig zwei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>