Reifen ABC – Wissenswertes über Motorradreifen

Mir geht es öfters so, dass ich auf meinen Reifen schaue und erstmal überlegen muss, wofür steht eigentlich was. Denn neben der Reifengröße sagen uns die Ziffern, Zeichen und Buchstaben auf der schwarzen Pelle noch sehr viel mehr über die Eigenschaften des Gummis aus.

ReifenABC_04

In unserer Folge #37 von Motorradreise.TV haben wir uns für unserem Reifen ABC in die Garage gehockt und sind den Dingen mal auf den Grund gegangen, denn nicht nur die richtige Größe und eine Freigabe des Herstellers für eure Maschine ist wichtig, sondern auch Angaben wie z.B. der Load Index, Speed Index und das Herstellungsdatum.

Wir fangen an mit der wohl gängigsten Angabe neben der Hersteller- und Typenbezeichnung anhand eines Dunlop Trailsmart Reifens. Ich habe hier einen Reifen mit der Kennung 130/80 R17 M/C 65H, also schonmal einige Angaben die wir kurz erklären wollen.

130/80 R17 M/C 65H

130, das steht für die Reifenbreite in mm, also ein Reifen mit 130mm Breite.

80 gibt den Querschnitt des Reifens an, also die Reifenhöhe und in diesem Fall steht die 80 für 80% der Reifenbreite.

R ist die Bezeichnung für die Bauweise, in diesem Fall die Radikalbauweise

17 ist die Angabe in Zoll des Reifeninnen- bzw. Felgenaußendurchmessers, also ein Reifen für eine 17“ Felge.

M/C steht für Motorcycle, also ein Motorradreifen, den wir hier in den Fingern haben.

65 ist die Angabe des Tragfähigkeitsindex oder Load Index und gibt nach einer tabellarischen Aufschlüsselung an, mit wieviel kg der Reifen insgesamt belastet werden darf. 65 ist die Kennzahl für 290kg.

H ist die Kennung für den Geschwindigkeitsindex und laut Tabelle ist dieser Reifen bis 210 km/h zugelassen.

Das sind also schonmal grundsätzliche Angaben, die für die Reifenauswahl bei eurem Motorrad wichtig sind. Wichtig ist aber auch das Alter des Reifens, denn dieser sollte nach aktuellen Empfehlungen nicht länger als 6 Jahre benutzt werden, denn auch bei Nichtbenutzung altert ein Reifen in eurer Garage oder beim Reifenhändler vor sich hin und verliert seine guten Eigenschaften mit der Zeit. Die Angabe des Herstellungsdatums verrät euch, wie alt euer Reifen tatsächlich ist.

ReifenABC_03

Die eingeprägte Angabe 1315 gibt Auskunft über das Herstellungsdatum. In diesem Fall die 13. Kalenderwoche 2015

Bei unserem Reifen also die Angabe 1315 und das steht für die 13. Kalenderwoche aus dem Jahr 2015.

Wenn ihr euren Reifen selbst montiert oder in der Werkstatt montieren lasst, dann ist es auf jeden Fall wichtig die Laufrichtung des Reifens zu beachten, denn nur wenn ein Reifen auch richtig aufgezogen ist, kann das Profil vernünftig auf dem Untergrund arbeiten. Der Laufrichtungsanzeiger in Form eines Pfeils zeigt euch in welche Richtung sich euer Rad mit dem Reifen darauf in der Fahrt nach vorne drehen soll, also unbedingt beachten.

ReifenABC_02

Was finden wir noch auf einem Reifen? Beispielsweise die M+S Kennung auf entsprechenden Reifen. M+S steht für Matsch und Schnee und gibt an, dass ihr diesen Reifen auch bei winterlicher Witterung fahren dürft. Allerdings ist das kein expliziter Winterreifen, den erkennt ihr am Schneeflockensymbol. Mehr zum Thema M+S und Winterreifen, gibt’s übrigens in unserem Servicetipp zum Thema.

Mit Schlauch oder ohne? Die Beiden Kürzel TT oder TL geben Auskunft.

TT bedeutet Tube Type und gibt an, dass dieser Reifen mit Schlauch gefahren werden kann. Schaluchlosreifen tragen die Kennzeichnung TL (Tubeless). Es kommt aber auch immer auf eure Felge an, gerade bei Speichenfelgen ohne spezielle Abdichtung kann es sein, dass ihr einen Schlauch einziehen müsst, viele Reifen tragen deshalb auch beide Kennungen TT und TL.

ReifenABC_01

Viele Fragen haben wir klären können und alle Infos gibt es auch nochmal zum Anschauen in unserer Folge #37 ab Minute 13:55.
Vielen Dank an unseren Partner MotorradreifenDirekt.de für die Unterstützung.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar